Anmelden
Vorteile

Ihre Vorteile im Überblick

  • weltweit gültige Laptop- und Handyversicherung
  • Versicherung von bis zu 2 Geräten gegen Zufallsschäden, z.B. Sturz- oder Wasserschäden und Diebstahl
  • Austausch des Mobilgerätes, wenn keine Reparatur möglich ist (gleiche Art und Güte)

Gerät

Handy, Smartphone/PDA, iPhone/iPad, Tablet/ Notebook

Höchstleistung je Schadensfall 1.000 Euro
Selbstbehalt 50 Euro bei Zerstörung oder Beschädigung
100 Euro bei Abhandenkommen durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung

S-Mobilgeräteschutz-Hotline:
Tel. 0800 0337733

(kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz)

Servicezeiten

Montag bis Freitag 08:30 - 18:30 Uhr
Samstag 09:00 - 14:00 Uhr
Preise

Preise

Der S-Mobilgeräteschutz kann einmal pro starpac-Privatgirokonto und Kunde abgeschlossen werden.

Zusätzlich zum starpac-Girokonto für 1,99 Euro monatlich.

Freischaltung

Freischaltung & Registrierung

So registrieren Sie Ihre beiden Geräte:

  1. Auf www.s-mobilgeraeteschutz.de gehen und "Jetzt registrieren" anklicken.
  2. Ihre Sparkasse "Städtische Sparkasse zu Schwelm" auswählen.
  3. Kontonummer eingeben, Daten angeben und absenden.
  4. Sie erhalten eine Registrierungsbestätigung inkl. Versicherungsbedingungen per Mail.
  5. Nun können Sie Ihre Geräte zum Versicherungsschutz anmelden.

Informationen zur Registrierung und weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.s-mobilgeraeteschutz.de

FAQ

Fragen und Antworten

Wie kann ich den S-Mobilgeräteschutz in Anspruch nehmen?

Der S-Mobilgeräteschutz ist eine Zusatzleistung, die an ein starpac-Girokonto der Städtischen Sparkasse zu Schwelm geknüpft ist.

Wie erhalte ich die Versicherungsbedingungen?

Der berechtigte Kunde  kann sich unter www.s-mobilgeraeteschutz.de zum Versicherungsschutz anmelden. Nach erfolgreicher Erstregistrierung erhält der Kunde eine Bestätigungsmail mit einem Link zur Aktivierung seines persönlichen Login-Bereiches. Als Anhang sind dieser Mail gleichzeitig die aktuellen Versicherungsbedingungen beigefügt.

Wo kann ich sonst noch die aktuellen Versicherungsbedingungen einsehen?

Unter www.s-mobilgeraeteschutz.de ist es jederzeit möglich die Allgemeinen Versicherungsbedingungen der Sparkasse einzusehen und sich als PDF runterzuladen oder auch auszudrucken.

Wie viele Geräte kann ich zu meinem Konto registrieren?

Aktuell können zu jedem Konto insgesamt zwei mobile Geräte versichert werden.

Welche Geräte können versichert werden?

Der Versicherungsschutz gilt nur für mobile Endgeräte, wie z. B. Handy, Smartphone, Smartwatch, Tablet, Notebook. Diese sind mit der Seriennummer im persönlichen Bereich zu registrieren.
Mobile Endgeräte, die eine SIM Karte nutzen sind mit der IMEI Nummer zu registrieren.

Wo finde ich die IMEI-Nummer?

Die IMEI-Nummer ist durch eine einfache Eingabe der Kombination: *#06# über das Tastenfeld der Telefontastatur zu ermitteln. Nach Eingabe der Kombination und Bestätigung durch Drücken des Telefonhörersymbols wird die IMEI in einem Anzeigefeld gezeigt.

Wie ist der berechtigte Nutzer definiert?

Grundsätzlich sind die sich im Eigentum befindlichen, mobile Geräte des Hauptkontoinhabers versicherbar. Mitversichert werden können jedoch auch die mobilen Geräte des Ehegatten/eingetragenen Lebenspartners oder des in häuslicher Gemeinschaft wohnenden Lebensgefährten sowie deren unverheiratete Kinder in häuslicher Gemeinschaft bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.

Wo gilt der Versicherungsschutz?

Der Versicherungsschutz gilt weltweit. Die Versicherungsleistung kann aber nur in Deutschland erbracht werden. Sollten Sie sich bei Eintritt des Versicherungsfalles außerhalb Deutschlands befinden, wird die Versicherungsleistung nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland erbracht.

Ab wann beginnt der Versicherungsschutz?

Der Kunde muss dem Versicherungsschutz aktiv über die Registrierung beitreten und die entsprechenden Geräte im persönlichen Bereich erfassen. Der Versicherungsschutz für eine versicherte Sache beginnt dann einen Monat nach ihrer Registrierung (Wartezeit).  

Wie alt darf ein Gerät bei Registrierung sein?

Das maximale Gerätealter ab Kaufdatum beträgt drei Jahre. Sobald eine versicherte Sache älter als drei Jahre ist, erlöschen die Registrierung und damit der Versicherungsschutz für diese versicherte Sache automatisch. Sie erhalten rechtzeitig zum Ablauf eine E-Mail, in welcher auf das Erlöschen des Versicherungsschutzes hingewiesen wird.

Welche Risiken sind versichert?

Versicherungsschutz besteht für den Fall, dass die versicherte Sache zerstört oder beschädigt wird (auch Zufallsschäden) oder durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung abhandenkommt.

Können registrierte Geräte ausgetauscht werden?

Wenn z. B. der Versicherungsschutz für ein Gerät aufgrund der Altersgrenze erlischt, dann kann an Stelle dieser Sache eine neue versicherte Sache registriert werden. Auch ein zwischenzeitlicher Wechsel von versicherten Sachen ist bei einem entsprechenden Wechsel der Registrierung jederzeit möglich.

Was muss der Kunde als Kaufdatum eingeben?

Herstellungsdatum und Kaufdatum können auseinander liegen. Für den S-Mobilgeräteschutz ist das Kaufdatum bzw. Zustelldatum des neuen Gerätes maßgeblich.

Durch den Reparaturservice bestehen bei gängigen Modellen genug Ressourcen um das Gerät zu reparieren oder auch einen Austausch zu veranlassen.

Was muss ich im Schadensfall tun?

Bei einem Schaden ist immer als erstes die Schadenshotline anzurufen und der Schadenfall zu schildern. Für eine Schadensregulierung wird der Original Kaufbeleg des Gerätes benötigt. Dieser ist anschließend an die von der Hotline genannte Adresse zu senden. Die Hotline wird den Schadensfall an den Reparaturservice weiterleiten und dieser versendet dann ein Freeway-Ticket an die E-Mail-Adresse des Kunden. Anhand dieses Freeway-Tickets kann der Kunde sein Gerät kostenfrei dem Reparatur-Center zusenden.

Was ist wenn ich keinen originalen Kaufbeleg habe?

Der Original Kaufbeleg wird benötigt, um das Alter des Gerätes festzustellen und dient auch als Nachweis, dass sich das Gerät in Kundeneigentum befindet. Sollte kein original Kaufbeleg vorliegen, z. B. weil das Gerät geschenkt wurde oder das Gerät Bestandteil eines Telefontarifes war, ist der schlüssige Nachweis zu führen, dass dem Kunden das Gerät gehört.  

Was ist bei der Meldung eines Diebstahls zu beachten?

Der Kunde hat einen durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung verursachten Versicherungsfall unverzüglich einer Polizeidienststelle mit einer detaillierten Schadensschilderung (mit Informationen zu Meldedatum, gestohlenem Gerät mit Hersteller, Typ, und IMEI-bzw. Serien-Nummer, Tatort, Tatzeit und Tathergang falls bekannt) anzuzeigen und der Schadensfallhotline auf Verlangen eine Kopie der Anzeige bei der Polizei und das Aktenzeichen zu übermitteln.

In welcher Art erfolgt die Regulierung des Schadensfalles?

Nach Eintritt des Versicherungsfalls ist der Versicherer berechtigt, die versicherte Sache zu reparieren oder zu ersetzen. Der Ersatz ist möglich mit einer neuen oder überholten Sache gleicher Art und Güte, die nach Art und Funktionalität gleichwertig sein muss.

Was geschieht, wenn es das versicherte Modell nicht mehr gibt?

Ist keine Reparatur (z. B. bei Zufallsschäden) oder Austausch (z. B. bei Diebstahl) des registrierten Gerätes mehr möglich, da dieses bzw. Ersatzteile nicht mehr zu beschaffen sind, wird bei der Regulierung auf das nächst höhere Modell bzw. das nächst aktuellere Modell übergegangen. Hierbei kann es evtl. zu einer Zuzahlung des Kunden kommen, soweit eine Preisdifferenz zum alten Modell besteht. Diese Vorgehensweise wird im Regulierungsfall mit dem Kunden besprochen.

Was geschieht mit der Herstellergarantie bei Reparatur?

Werden bei der Reparatur ausschließlich Originalteile verwendet, so bleibt die Herstellergarantie hiervon unberührt. Durch das weitreichende Service-Netzwerk werden bei aktuellen Modellen grundsätzlich Originalteile bei der Reparatur über den S-Mobilgeräteschutz genutzt.

Wie hoch sind die Selbstbehalte?

Pro Versicherungsfall ist ein Selbstbehalt in Höhe von 50 Euro im Falle der Zerstörung oder Beschädigung der versicherten Sache und in Höhe von 100 Euro im Falle des Abhandenkommens der versicherten Sache durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung vereinbart.

Wie wird der Selbstbehalt in Abzug gebracht?

Bei einem Schaden/Diebstahl ist immer ein Selbstbehalt von 50 Euro/100 Euro beim Lieferservice bei Übergabe der reparierten Sache bzw. des Austauschgerätes zu leisten (sog. Leistung: Zug um Zug).

Gibt es eine Höchstleistung je Schadensfall?

Der Wert der Versicherungsleistung ist pro Versicherungsfall auf den Wiederbeschaffungswert der versicherten Sache im Zeitpunkt des Schadeneintritts, abzüglich des jeweiligen Selbstbehaltes begrenzt. Er beträgt jedoch in keinem Fall mehr als 1.000 Euro.

Können auch Geräte höher 1.000 Euro versichert werden?

Dies ist möglich. In diesem Falle wird bis 1.000 Euro reguliert und darüber hinaus wird die Differenz vom Kunden übernommen.

Können beliebig viele Schadensfälle gemeldet werden?

Nein, der Versicherungsschutz ist für alle versicherten Sachen insgesamt auf zwei Versicherungsfälle pro Kalenderjahr begrenzt.

Für welche Fälle besteht kein Versicherungsschutz?

Die genauen Ausschlüsse sind dem § 5 der Versicherungsbedingungen zum S-Mobilgeräteschutz zu entnehmen. Beispielsweise zählen der Verlust von Zubehörteilen, Schäden an Verschleißteilen, Softwarefehler, Abnutzungsschäden durch normale Be- oder Abnutzung, wie Verkratzen und Verbeulen oder auch vorsätzlich herbeigeführte Schäden zu den nicht versicherten Schäden.

Wann sind Diebstahlschäden ausgeschlossen?

Die versicherte Sache darf nicht am Arbeitsplatz, in der Schule oder in einem öffentlichen Gebäude zurückgelassen werden, ohne dass sie ordnungsgemäß in einem Behältnis oder in einem anderen Stauraum eingeschlossen wird, zu dem nur der Kunde Zugang hat.  

Cookie Branding
i